navigation
 Arnulf Bultmann, Praxisinhaber, Arzt für Allgemeinmedizin – klinische Hypnose und Hypnotherapie
Logo der Privatpraxis für klinische Hypnose und Hypnosetherapie – Arnulf M. Bultmann • Weilheim

Herzlich Will­kommen!

Mein Name ist Arnulf Bultmann. Ich bin Arzt für Allgemeinmedizin und klinischer Hypno­se­thera­peut.

Ich begrüsse Sie im Web­space des Hypnosezentrum Oberland, meiner Privat­praxis für klinische Hypnose und Hypnosetherapie in Weilheim.
Auf diesen Seiten hier erfahren Sie Näheres zu meiner Tätigkeit als Hypnosetherapeut und zum Thema Hypnose im Allgemeinen.

(Wenn sie Näheres zu meiner Arbeit als Arzt für Allgemeinmedizin erfahren möchten, so können Sie die entsprechenden Informationen dort finden: “→ Privatpraxis für Allgemeinmedizin – Weilheim”)

Nehmen Sie sich etwas Zeit und stö­bern Sie auf mei­nen Sei­ten. Hier finden Sie rele­vante In­for­ma­tio­nen zu meiner Per­son, meiner Ar­beit und den The­men rund um Hypno­se­the­ra­pie und klinische Hyp­no­se.

Die Schwerpunkte meiner Tätigkeit als ärztlicher Hypnosetherapeut sind:


Hypnose bzw. Hypnosetherapie

Hypnose bzw. Hypnose­therapie ist ein thera­peu­tisches Mit­tel, ein Werk­zeug, welches bei nahe­zu allen Er­kran­kun­gen ein­ge­setzt wer­den kann. Mit dieser Metho­de ist es mög­lich Krank­heits­ur­sa­chen auf­zu­decken und zu be­he­ben, so dass Hei­lung mög­lich wird.

Eben­so ist sie in der Lage, das Im­mun­system zu stär­ken, die Durch­blu­tung zu för­dern und Hei­lung zu be­schleu­nigen. Hypnose und Hyp­nose­thera­pie sind per­fek­te Werk­zeuge um das Selbst­bewusst­sein zu stär­ken und zu sta­bi­li­sie­ren, stö­ren­de Ver­hal­tens­wei­sen auf ein­fache, ef­fek­tive Art und Weise zu ve­rän­dern und Er­folg mög­lich zu machen.

Einiges zur Hypnosetherapie finden Sie auch unter den folgenden Links:
Deutsche Gesellschaft für Hypnose, Milton-Erickson-Gesellschaft


Beziehungs-Coaching

Ich bin nicht Du und weiss Dich nicht

Möller, Michael Lukas: in: Die Wahrheit beginnt zu Zweit, Rowohlt, Reinbeck bei Hamburg, 1988

dieses Zitat von Michael L. Möller kenn­zeich­net die Ar­beit und manch­mal auch Müh­­sal, die eine be­wus­ste Be­zie­hung er­for­dert.
Es besagt, dass wir unser Gegenüber nicht erkennen können, da alles, was ausserhalb unseres Selbst ist, vorgestellt ist.

Im Beziehungs-Coaching geht es da­rum, sich der Fall­stricke die­ses Sat­zes be­wusst zu werden und vor al­lem in der Ich-Bezie­hung zu er­le­ben und zu lö­sen.

Wenn meine Be­zie­hung zu mir selbst frei ist von Be­dürf­tig­keit und mir mei­ne Be­dürf­nis­se be­wusst wer­den/sind, kann ich auch in ei­ner Be­zie­hung zu an­de­ren (Liebe, Freund­schaft, Be­ruf) frei von Be­dürf­tig­kei­ten selbst­be­wusst und auto­nom agie­ren.


Kommunikations­training

Ich kann nicht nicht kommunizieren

Watzlawick, Paul: in: Mensch­liche Kom­mu­ni­ka­tion, For­men, Stör­un­gen, Pa­ra­doxi­en, Huber, Bern 2000

Paul Watzlawick be­sagt damit:
Al­les ist Kom­mu­ni­ka­tion, auch das Nicht-Kom­mu­ni­zie­ren.

Wir gehen im All­ge­mei­nen davon aus, dass der In­halt der Kom­mu­ni­ka­tion vom Sen­der be­stimmt wird. Diese un­bewus­ste An­nah­me ist die Ur­sa­che zahlreicher Miss­ver­ständ­nis­se und Kom­mu­ni­ka­tions­stö­run­gen.
Der Inhalt der Kom­mu­ni­ka­tion hängt vom Em­pfän­ger ab! Weil wir In­for­ma­tio­nen, egal wel­cher Art, im Licht un­seres ei­ge­nen Welt­bil­des ve­rar­­be­i­ten. Gegebenenfalls ver­zer­ren wir sie auch bis zur U­nkennt­lich­keit um un­sere Er­war­tun­gen zu er­fül­len und un­ser Welt­bild nicht ins Wan­ken zu brin­gen.

Kom­mu­ni­ka­tions­trai­ning macht ge­nau dies selbst-bewusst und hilft in­di­vi­duel­le Stra­te­gien zu ent­wickeln, die die­ses Pro­blem zu­min­dest lin­dern.


Noch eine Bitte, die mir sehr am Herzen liegt:

Sollte Ihnen etwas an meiner Webseite missfallen oder Ihnen auf dieser Seite etwas fehlen, dann teilen Sie es mir bitte mit!

Schreiben Sie mir eine E-Mail: bultmann(at)h-z-o.de.
Ihre Mitarbeit ermöglicht es mir, meine Webpräsenz stets weiter zu verbessern.

Damit Sie auch finden, was Sie suchen.

Vielen Dank

Ihr

Arnulf M. Bultmann


Bildnachweis: © Arnulf Bultmann